A second chance – Kleidertauschparty am Schwalmgymnasium

Kleidung ein zweites Leben schenken - das war unser Ziel und unsere Motivation, eine zweite Kleidertauschparty am Schwalmgymnasium stattfinden zu lassen.

Wie bereits im letzten Jahr konnte man bis zu 10 Kleidungstücke, die einem nicht mehr gefallen, mitbringen und anschließend gegen neue Kleidung tauschen.

Nach viel Werbung, Plakaten und Flyern, war es dann endlich soweit:
Am 21. November dekorierten und verwandelten wir die Mensa in ein Kleiderparadies!    Eine lange Leine mit selbstbemalten Papier-T-Shirts reichte durch die ganze Mensa. Denn mithilfe der fünften Klassen haben wir viele bunte T-Shirts gestaltet, die mit ihren motivierenden Slogans sehr hübsch aussahen und unsere Dekoration einzigartig machte!   ,,Damit unsere Umwelt kunterbunt bleibt“ war auf einem zu lesen und ,,tauschen statt kaufen“ auf einem anderen.

kleidertauschparty03Eine kunterbunte Auswahl an allen erdenklichen Kleidungsstücken lockte auch schon die ersten Besucher an. Denn auf den Tischen waren nun T-Shirts, Pullis, Kleider, Jacken, Schals und Accessoires in allen Farben und Größen zu sehen!  

Am Check-in-Schalter erhielt man für seine mitgebrachte Kleidung eine bestimmte Anzahl „T-Chips“, unsere ganz eigene Währung mit T-Shirt-Symbol, mit der man dann nach Herzenslust „shoppen“ gehen konnte. Natürlich konnten die Kunden ihre neuen Errungenschaften auch anprobieren, dafür stand eine Umkleidekabine mit Spiegeln bereit.

Nebenbei sorgten das Kuchenbuffet der SV und Musik für gute Laune. Auch freuen konnte man sich über selbstbemalte Papiertüten, die für einen schicken und vor allem sehr umweltfreundlichen Transport der neuen Schätze sorgten!

An den Infotafeln konnte man sich über die Idee hinter unserer Kleidertauschparty informieren. Denn neben dem Spaß am Kleideraussuchen und -tauschen stand vor allem die Nachhaltigkeit im Vordergrund!
Es stellt sich nämlich die Frage: Warum immer wieder neue Kleider kaufen, wenn man sie auch tauschen kann? Das macht nicht nur viel mehr Freude, es ist auch sehr viel umweltfreundlicher, wie wir feststellten! Wenn z.B. ein T-Shirt nicht neu produziert werden muss, können Baumwolle, Wasser und Transportwege gespart werden.

kleidertauschparty03Wir hoffen, dass wir so, abgesehen von neuen Lieblingsstücken, auch ein bisschen neues Wissen mit auf den Weg geben konnten und bedanken uns ganz herzlich bei all unseren fleißigen Helfern und Helferinnen und bei allen Besuchern, die hoffentlich ganz viel Spaß hatten und im nächsten Jahr wiederkommen!

Drucken E-Mail