Mündliches Abitur

Der Prüfungsplan für die mündlichen Abiturprüfungen vom 28. bis 30. Mai 2018 hängt vor Raum E24 aus. Die Prüflinge werden gebeten, vor ihrem Namen ein "x" zu setzen, falls keine Schülerinnen und Schüler als Gäste gewünscht werden.

Vorspielabend am Schwalmgymnasium

Zu einem besonderen musikalischen Event am Donnerstag, den 24. Mai 2018 um 19 Uhr lädt das Schwalmgymnasium alle interessierten Musikfreunde in den Musiksaal der Schule ein. Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen präsentieren Musik vergangener und aktueller Zeiten. Ein Schwerpunkt wird dabei auf Klaviermusik liegen. Aber auch andere Instrumente wie die Klarinette oder das Saxophon und ein Gesangsvortrag werden zu hören sein. Es wartet eine Stunde mit abwechslungsreicher Unterhaltung auf die Zuhörer.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Exkursion im Rahmen des Projekttages "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage"

Am Dienstag, den 20. März 2018 besuchten wir, die Klasse 9B des Schwalmgymnasiums, das Dokumentations- und Informationszentrum und die Gedenkstätte des KZ-Außenlagers „Münchmühle“ in Stadtallendorf.

Zu Beginn erzählte uns einer der Mitarbeiter des DIZ etwas über die Geschichte Allendorfs (heute Stadtallendorf). Allendorf war ein kleines idyllisches Dorf mit 1500 Einwohnern. Dies änderte sich jedoch 1938, als die Dynamit Nobel AG (DAG) und die Westfälisch-Anhaltische Sprengstoff AG (WASAG) dort zwei Sprengstoffbetriebe errichteten. Die Allendorfer Werke produzierten und verfüllten bis 1945 unter anderem über 125.000 Tonnen TNT. Tausende Arbeitskräfte wurden für den Bau und Betrieb der Sprengstoffwerke während des Krieges gebraucht. Dabei wurden 17.500 Menschen, Frauen wie Männer und sogar Kinder, aus über 20 Nationen zur Zwangsarbeit in die Allendorfer Werke verschleppt. Darunter waren 6.500 Kriegsgefangene, 600 Strafgefangene und 1000 KZ-Häftlinge. Zivilarbeiter/innen aus Nord- und Westeuropa, Italien, Polen und der Sowjetunion Kriegsgefangene aus Frankreich und Serbien, Strafgefangene aus Polen, Belgien und Deutschland, sowie ungarische Jüdinnen lebten auf engstem Raum in Lagern in und um Allendorf.

Weiterlesen

NACKT 2.0?! – Große Veränderungen bei der Schülerzeitung!

Jetzt endlich steht es fest: Die Schülerzeitung des Schwalmgymnasiums geht mit der Zeit und wird ab nun an über das Internet in Form einer Online-Schülerzeitung zu lesen sein.

Dies ist nicht nur eine spannende Neuerung, sondern bietet auch einige Vorteile:

Zum einen können wir dadurch aktuellere Artikel veröffentlichen und sind nicht mehr an eine Ausgabe im Vierteljahr gebunden. Zum anderen benötigen wir kein Papier mehr für den Druck, was wir als Umweltschule natürlich begrüßen. Außerdem möchten wir in Zukunft enger mit der Schul-SV zusammenarbeiten und euch über geplante Veranstaltungen in der Schule auf dem Laufenden halten.

Über folgende Internetadresse gelangt ihr zu unserer Online-Schülerzeitung Nackt 2.0. Wir würden uns freuen, wenn ihr regelmäßig vorbeischauen würdet!

www.schuelerzeitung.schwalmgymnasium.de

Geschichtsexkursion der AbiturientInnen in die Point Alpha Gedenkstätte

Am 7. Mai um 7:30 Uhr startete unsere Exkursion zur Gedenkstätte Point Alpha an der hessisch-thüringischen Grenze. Nach 1,5 Stunden Fahrt hatten wir unser Ziel erreicht und wir befanden uns in der Grenzzone, welche die damalige DDR von der BRD trennte. Kontrovers war der schöne Ausblick mit dazugehörigen Naturschutzgebiet gegenüber dem sich kilometerweit erstreckenden Drahtzaun, welcher vielen Menschen das Leben kostete.

Das Tagesprogramm beinhaltete eine Führung über das Gelände, die Darstellung des Lebens in einem Gespräch mit Zeitzeugen und anschließend eine Grenzwanderung. Einprägend war die künstlerische Darstellung der damaligen Verhältnisse in einem Denkmal. Dieses stellt metaphorisch die Teilung und Wiedervereinigung von West- und Ostdeutschland durch Holzplatten da. Die vordere Platte war zweigeteilt, die hintere zusammengefügt. Die Zacke in der linken vorderen Holzplatte stellt den westlichsten Punkt der DDR dar.

Weiterlesen