Girls’ und Boys’ Day am 27. April 2023

Am 27. April findet der diesjährige Girls’ und Boys’ Day statt, an dem Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 Berufserkundungen jenseits der traditionellen Rollenbilder durchführen können.

Interessierte Schülerinnen und Schüler werden an diesem Tag vom Unterricht freigestellt, um diese Gelegenheit der Berufsorientierung nutzen zu können. Aus versicherungstechnischen Gründen ist es erforderlich, dass die Teilnahme formlos über die Klassenleitung beantragt wird und nach dem Tag eine Teilnahmebescheinigung abgegeben wird.

Entsprechende Formulare und weitere Informationen sind im Sekretariat erhältlich sowie auf unserer Hompage und auf den Internetseiten www.girls-day.de und www.boys-day.de abrufbar.

Von der Schwalm bis ins Meer - Umweltgruppen des SG sammeln Müll

Wenn 25 Personen mit klappernden Zangen und Bettbezügen ausgerüstet bei strahlendem Sonnenschein Richtung Damm aufbrechen, dann hat das einen guten Grund: Sie gehen Müll sammeln. 

Der Wahlunterricht Umwelt sowie die Umwelt-AG nahmen sich am 2. März mit dem ehemaligen SG-Schüler Christian Weigand vor, das Rückhaltebecken vom Müll zu befreien. Was dann in einer einzigen Unterrichtsstunde zusammen kam, war erstaunlich: Eine ganze Lieferwagenfläche voll Müll sammelten die Schülerinnen und Schüler. Dabei scheuten sie sich nicht, unter Büsche zu krabbeln, Müll aus dunklen Schächten hervorzuziehen und auch allerhand Ekliges wie zum Beispiel volle Windeln einzutüten. Zu den weiteren besonderen Fundstücken zählten eine Radkappe, ein Rucksack und sogar ein Staubsaugerschlauch.

Weiterlesen

Exkursion nach Trutzhain

Geschichte "vor der Haustür" erlebten die 10. Klassen des Schwalmgymnaiums, als sie sich im Februar auf den Weg ins nahe gelegene Trutzhain machten. DWir, die 10A, begannen mit der Führung durch den Ort, auf dessen Gelände von 1939 bis 1945 das größte Kriegsgefangenenlager in Hessen stand. Es war in drei Teile unterteilt: Im ersten Abschnitt waren die deutsche Verwaltung und das Wachpersonal untergebracht; danach folgte der Abschnitt, in dem die Kriegsgefangenen verschiedener Staaten interniert waren, einen großen Anteil hatten dabei die französischen Gefangenen. Ausgenommen davon waren die russischen Soldaten und Offiziere; diese wurden isoliert und aufgrund der NS-Ideologie sehr schlecht behandelt. Eine gegenteilige Behandlung erhielten die französischen Gefangenen, da das NS-Regime mit dem Vichy-Regime enge Verbindungen hatte, sodass hier die Genfer Konventionen eingehalten wurden. 

Nachhaltige Projekte vor der Haustür

Die Klasse 8A hat sich in den vergangenen Politikstunden mit nachhaltigen Handlungsansätzen im Themenfeld "Wirtschaft" auseinandergesetzt. 
Eine durchgeführte Recherchearbeit ergab den Ausflugsort "WERKRAUM", der in der Innenstadt von Treysa gemeinschaftliche Projekte umsetzt und zugleich einen regionalen Handlungsort darstellt. 
Am 24.02.2023 wurden der 8A sowie Frau Bohnensteffen, Herrn Appel und Frau Wetcke unter der Leitung von Herrn Helwig die Vielfalt an kreativen Projekten, die zu einem umweltbewussten und regionalen Handeln beitragen, deutlich. 
Besonders in Erinnerungen bleiben eine blaue Lampe, die im Rahmen der "Repair"-Aktion von den Ehrenamtlichen repariert und von einer Kundin abgeholt wurde und das "Bücherglück", eine Aktion, in der bereits gelesene Bücher abgegeben und günstig weiterverkauft werden. Der Erlös kommt sozialen Projekten zugute.